1474 Haustier in Mietwohnung

F√ľr M√§ngel, die das √ľbliche Ma√ü an Gebrauchs¬≠spuren √ľberschreiten, k√∂nnen Mieter bei einem Auszug haftbar gemacht werden. Dazu geh√∂ren Spuren, die in der Mietwoh¬≠nung von Haustieren hinter¬≠lassen werden, wie Kratzer im Parkett oder Flecken auf Teppich¬≠b√∂den. Doch auch hier gibt es Einschr√§nkungen.

Geringe Schäden durch Haustiere in der Mietwohnung sind normale Gebrauchsspuren

Vermieter haben bei Sch√§den durch allt√§g¬≠li¬≠chen Gebrauch keinen Anspruch auf Ersatz, die Kosten hierf√ľr sind bereits durch die Mietzah¬≠lungen abgegolten. Daher darf ein Mieter seine Wohnung beim Auszug mit ‚Äěnormalen‚Äú Gebrauchs¬≠spuren hinter¬≠lassen, ohne daf√ľr weiter in die Pflicht genommen zu werden. Oberfl√§ch¬≠liche Kratzer am Boden oder Druck¬≠stellen, wie sie durch M√∂bel entstehen, sind nicht zu beanstanden. Aller¬≠dings m√ľssen Mieter bei ihrem Auszug Sch√§den durch ‚Äěunsach¬≠ge¬≠m√§√üe Behand¬≠lung‚Äú ersetzen. Dazu geh√∂rt zum Beispiel, wenn Haustiere W√§nde oder T√ľren erheb¬≠lich zerkratzen oder wenn sie mitver¬≠mie¬≠tete Teppich¬≠b√∂den anknab¬≠bern. Mieter sind grund¬≠s√§tz¬≠lich verpflichtet, Sch√§den an der Wohnung zu vermeiden, soweit es f√ľr sie zumutbar ist. F√ľr Haustiere in der Mietwoh¬≠nung gilt das auch dann, wenn die Tierhal¬≠tung in der Mietwoh¬≠nung ausdr√ľck¬≠lich im Mietver¬≠trag gestattet ist. Muss ein Mieter bei seinem Auszug noch Sch√§den besei¬≠tigen und es kommt aufgrund dessen zu Verz√∂¬≠ge¬≠rungen bei der Neuver¬≠mie¬≠tung, kann ihn der Vermieter unter Umst√§nden auch f√ľr die dadurch bedingten Mietaus¬≠f√§lle belangen.

Welche Schadensvorkehrungen sind f√ľr Mieter zumutbar?

Mieter m√ľssen aktiv daf√ľr sorgen, dass Sch√§den durch unsach¬≠ge¬≠m√§√üe Behand¬≠lung generell und auch durch ein Haustier in der Mietwoh¬≠nung unter¬≠bleiben, anson¬≠sten k√∂nnen sie auf Schaden¬≠er¬≠satz verklagt werden. Welche Vorkeh¬≠rungen sind dabei im Rahmen des Zumut¬≠baren? Besteht zum Beispiel die Gefahr, dass der Hund auf einem Parkett¬≠boden starke Kratzer verur¬≠sacht, ist von einem Mieter durchaus zu erwarten, dass er einen Teppich dar√ľber auslegt, das Tier nicht in den Raum l√§sst oder ihm Hundesocken anzieht, wenn es nicht anders geht. Wer eine Katze hat, muss daf√ľr sorgen, dass sie auf die Katzen¬≠toi¬≠lette geht. Ist beispiels¬≠weise der Boden beim Auszug nachhaltig durch Urinflecken verun¬≠rei¬≠nigt, muss der Mieter diese bei seinem Auszug vollst√§ndig besei¬≠tigen, oder er muss mit Schadens¬≠er¬≠satz¬≠for¬≠de¬≠rungen von Seiten seines Vermie¬≠ters rechnen.


Immobilienseminar

Erst wissen dann kaufen ‚ÄĒ Erfolg¬≠reiche Geldan¬≠lage in Immobilien

Die richtige Anlage¬≠ent¬≠schei¬≠dung treffen ‚ÄĒ mit 9 grund¬≠le¬≠genden Immobilienregeln.

Besuchen Sie unser Immobi¬≠li¬≠en¬≠se¬≠minar in M√ľnchen.


Normale Gebrauchsspur oder Schaden durch unsachgemäße Benutzung?

Ob ein Schaden eine gew√∂hn¬≠liche Abnut¬≠zung bzw. normale Gebrauchs¬≠spur ist oder ein Schaden, der √ľber den vertrags¬≠ge¬≠m√§√üen Gebrauch hinaus¬≠geht, muss indivi¬≠duell am konkreten Einzel¬≠fall entschieden werden. Oft ist die Sachlage eindeutig, mitunter kommt es aber auch dazu, dass Gerichte dar√ľber befinden m√ľssen. In einigen F√§llen kommt es auch bei einem Haustier in der Mietwoh¬≠nung zu Meinungs¬≠ver¬≠schie¬≠den¬≠heiten, ob ein Schaden bereits zuvor bestanden hat oder nicht. Hierf√ľr ist bei einer Vermie¬≠tung grund¬≠s√§tz¬≠lich ein aussa¬≠ge¬≠kr√§f¬≠tiges √úberga¬≠be¬≠pro¬≠to¬≠koll anzuraten, in das ggfs. auch Beweis¬≠fotos aufge¬≠nommen werden.

Haustierverbot im Mietvertrag

G√§ngige Recht¬≠spre¬≠chung ist, dass ein generelles Haustier¬≠verbot in Mietver¬≠tr√§gen nicht zul√§ssig ist. Oft kommt es im Zusam¬≠men¬≠hang mit Haustieren in Mietwoh¬≠nungen zu recht¬≠li¬≠chen Ausein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zungen. Grund¬≠satz¬≠ur¬≠teile gibt es aber kaum, denn der Streit¬≠wert ist meist so gering, dass eine Berufung nicht m√∂glich ist. Grund¬≠s√§tz¬≠lich d√ľrfen Vermieter aber eine Klausel dahin¬≠ge¬≠hend einf√ľgen, dass er bei einer Haustier¬≠hal¬≠tung zuvor einwil¬≠ligen muss. Seine Zustim¬≠mung darf er jedoch nicht grundlos verweigern.

Categories: Immobilien Wissen & News | Comments1469 Immobilien erben

Viele Immobi¬≠li¬≠en¬≠erben haben sich vor ihrem Erbe nicht damit ausein¬≠an¬≠der¬≠ge¬≠setzt, was im Erbfall alles passiert, was Sie alles machen m√ľssen und es gibt pl√∂tz¬≠lich unz√§h¬≠lige Fragen. Es ist ein gro√üer Fehler, sich nicht im Vorfeld damit zu befassen, nicht zu wissen, wie die steuer¬≠li¬≠chen Angele¬≠gen¬≠heiten zu regeln sind oder was mit dem Erbe sp√§ter passieren soll. Sogar finan¬≠zi¬≠elle Verluste sind m√∂glich, in manchen F√§llen wird sogar das geerbte Eltern¬≠haus zur Schuldenfalle.

Was ben√∂tigen Sie, um zu erben?

Bevor Sie ein Erbe antreten k√∂nnen, ben√∂tigen Sie entweder ein offizi¬≠elles Testa¬≠ment, einen notariell beglau¬≠bigten Erbver¬≠trag oder einen sogenannten Erbschein, den Sie beim Nachlass¬≠ge¬≠richt beantragen k√∂nnen. Anhand dieser Dokumente k√∂nnen Sie beim Grund¬≠buchamt Infor¬≠ma¬≠tionen √ľber die Immobilie erhalten, zum Beispiel dar√ľber, ob es finan¬≠zi¬≠elle Belastungen gibt. Sollte sich etwa heraus¬≠stellen, dass die Immobilie aufgrund von starker Belastung ruin√∂s f√ľr Sie w√§re, k√∂nnen Sie in einem Zeitrahmen von acht Wochen das Erbe ausschlagen.

Erbschaftssteuer

Haben Sie sich entschieden, das Erbe anzunehmen, m√ľssen Sie sich bald darauf mit dem Finanzamt und der Erbschafts¬≠steuer ausein¬≠an¬≠der¬≠setzen. Hierbei gibt es zwar Freibe¬≠tr√§ge, die mit der N√§he des Verwandt¬≠schafts¬≠ver¬≠h√§lt¬≠nisses h√∂her werden (z. B. Geschwi¬≠ster 20.000 ‚ā¨, Enkel¬≠kind 200.000 ‚ā¨, Kind 400.000 ‚ā¨, Ehepartner 500.000 ‚ā¨), doch auch diese Betr√§ge sind m√∂gli¬≠cher¬≠weise schnell √ľberschritten, denn es wird oft nicht nur die Immobilie allein vererbt. Kommen noch Werte durch Hausrat, Schmuck oder Bargeld hinzu, sind die Freibe¬≠tr√§ge schnell √ľberschritten und die Erbschafts¬≠steuer ist f√ľr Normal¬≠ver¬≠diener h√§ufig nicht mehr zu stemmen ohne die Immobilie zu verkaufen.

Gibt es Möglichkeiten, die Erbschaftssteuer zu reduzieren?

Ja, ein paar gibt es. Eine M√∂glich¬≠keit besteht darin, als Erbe die Immobilie selbst zu beziehen. Um von der Steuer ausge¬≠nommen zu werden, m√ľssen Sie dann aller¬≠dings 10 Jahre in der Immobilie wohnen, nachdem Sie erben. Anderen¬≠falls wird die Erbschafts¬≠steuer nach einem fr√ľhzei¬≠tigen Auszug nachtr√§g¬≠lich f√§llig. Ehepartner bzw. Lebens¬≠partner k√∂nnen auf diese Weise eine Immobilie belie¬≠biger Gr√∂√üe erben und v√∂llig steuer¬≠frei √ľbernehmen. F√ľr Kinder, oder Enkel, falls die Kinder selbst schon verstorben sein sollten, darf eine Immobilie bis 200 m¬≤ Wohnfl√§che v√∂llig steuer¬≠frei √ľbereignet werden. F√ľr dar√ľber hinaus gehende Wohnfl√§che f√§llt anteilig Erbschafts¬≠steuer an.

Ist Ratenzahlung bei der Erbschaftssteuer möglich

Ist die Erbschafts¬≠steuer nicht zu vermeiden, m√ľssen Sie ein Erbe deswegen aber nicht gleich ausschlagen, weil Sie die Erbschafts¬≠steuer nicht sofort berappen k√∂nnen. F√ľr gew√∂hn¬≠lich gew√§hrt das Finanzamt eine Zahlung in Raten inner¬≠halb von 10 Jahren. Spielt das Finanzamt nicht mit, kann es sich auch lohnen, nachdem Sie die Immobilie erben, einen Kredit zur Beglei¬≠chung der Steuer¬≠schuld aufzu¬≠nehmen. Hier sollten Sie aber aufpassen, dass die Immobilie nicht selbst noch mit einem Kredit belastet ist, denn dann wird der Kredit f√ľr die Steuer teuer.

Die Erbschaftssteuer durch Schenkung verringern

Bei h√∂her¬≠wer¬≠tigem Erbe lohnt es sich, wenn sich die k√ľnftigen Erblasser schon fr√ľhzeitig Gedanken machen, wie sie ihr Erbe einmal verteilen wollen. Um einen gr√∂√üeren oder kleineren Steuer¬≠be¬≠trag zu sparen, empfiehlt sich eine Schen¬≠kung zu Lebzeiten. Auch hier gibt es weitge¬≠hend die gleichen Freibe¬≠tr√§ge wie beim Erben, jedoch k√∂nnen diese bei der Schen¬≠kung alle 10 Jahre wieder neu in Anspruch genommen werden und so enorm bei der Steuer gespart werden. K√ľnftige Erblasser, die ihre Immobilie zu Lebzeiten an ihre Kinder verschenken, k√∂nnen sich ein Nie√übrauch¬≠recht eintragen lassen und damit das Recht, bis zu ihrem Lebens¬≠ende in der Immobilie zu wohnen.

Geerbte Immobilie selbst nutzen, vermieten oder verkaufen?

Gerade, wenn die geerbte Immobilie das Eltern¬≠haus ist, ist es f√ľr viele eine echte Option, die Immobilie zu √ľbernehmen und selbst einzu¬≠ziehen. Wie gesehen, kann sich ein Selbst¬≠bezug auch in steuer¬≠li¬≠cher Hinsicht durchaus positiv auswirken. Sobald Sie daf√ľr jedoch einen unvor¬≠teil¬≠haften Umzug in Kauf nehmen m√ľssen, das Haus bauf√§llig ist, oder es Miterben gibt, die Sie auszahlen m√ľssen, stellt sich nat√ľr¬≠lich die Frage, ob es nicht doch besser w√§re, die Immobilie zu verkaufen. Geerbte Immobi¬≠lien zu vermieten, bietet sich √ľbrigens nicht oft an, weil die Instand¬≠hal¬≠tungs¬≠ko¬≠sten bei √§lteren Immobi¬≠lien die Ertr√§ge h√§ufig √ľberschreiten.

Wie viel ist die geerbte Immobilie wert?

Wer seine Immobilie verkaufen will, muss wissen, wie viel diese auf dem Markt wert ist. Eine geerbte Immobilie sollten Sie am besten von einem Profi bewerten lassen, um den Preis richtig anzusetzen, denn der urspr√ľng¬≠liche Kaufpreis sagt meist nichts mehr √ľber den gegen¬≠w√§r¬≠tigen Wert aus. Die Immobi¬≠li¬≠en¬≠preise sind gerade in den letzten Jahren stark gestiegen, deshalb kann es durchaus sein, dass eine Immobilie, die jemand vor einigen Jahrzehnten gekauft hat, jetzt deutlich mehr wert ist. Ein Makler hat √ľbrigens nicht nur die Werkzeuge, um eine Immobilie richtig zu bewerten, er hilft Ihnen auch bei der Vermark¬≠tung und bewahrt Sie beim Verkauf vor teuren Fehlern.

Categories: Immobilien zur Kapitalanlage | Comments
Zur√ľck nach oben